Studieren in Innsbruck

Studieren, Leben, feiern

Studieren in Innsbruck Erziehungswissenschaften

Fernstudium Erziehungswissenschaften

· Keine Kommentare

Seit der Studienreform beginnt die akademische Ausbildung in den meisten Fachbereichen mit dem Bachelor-Studiengang, auf den bei der Erfüllung weiterer Voraussetzungen der Master-Studiengang sowie die Promotion folgen können.

Bachelor-Studiengang
Der Zugang zum Bachelor-Studiengang wird durch die Allgemeine oder die Fachhochschulreife ermöglicht; in einzelnen Fächern ist auch der Nachweis einer ersten oder einer aufbauenden Berufsausbildung sowie eine mehrjährige Berufstätigkeit ausreichend. Der Studiengang zur Verleihung des Bachelor-Grades dauert in der Regel sechs, in manchen Fällen acht Semester und stellt einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss dar. Es werden die grundlegenden Fähigkeiten und Kenntnisse des jeweiligen Fachgebiets erworben.

Master Studiengang
Die Master-Studiengänge vermitteln die weiteren fachlichen und theoretischen Kenntnisse, die den Absolventen zu wissenschaftlichem Arbeiten befähigen. Der Master-Grad wird nach einer Studienzeit von zwei bis vier Semestern und nach Einreichung und Verteidigung einer Master-Thesis verliehen.

Fernstudium
Zahlreiche Bachelor- und Master-Studiengänge können auch als Fernstudiengänge absolviert werden. Diese Art des Studiums ermöglicht die Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und/oder Familie und Weiterbildung. Der überwiegende Teil des Studiums kann zu Hause, besser: fern von der Hochschule und unabhängig von Vorlesungszeiten absolviert werden. Wird die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen an der Hochschule verlangt, so kann der Studierende den Zeitpunkt seiner Teilnahme weitgehend selbst bestimmen.

Beispiel – Master Studiengang „Erwachsenenbildung“
Die Technische Universität Kaiserslautern bietet auf dem Gebiet der Erziehungswissenschaften den Master-Studiengang „Erwachsenenbildung“ an, der die Absolventen auf die Übernahme von Führungs- und Leitungspositionen in den Institutionen und Unternehmen der Erwachsenenbildung vorbereitet. Zulassungsvoraussetzung ist jedoch nicht nur ein erster akademischer Abschluss sowie der Nachweis von mindestens einem Jahr Berufstätigkeit. Auch langjährig Beschäftigte im Bereich der Erwachsenenbildung können in einer Eignungsprüfung nachweisen, dass ihre beruflichen Erfahrungen, die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten mit einem akademischen Abschluss gleichwertig sind.

Der Studiengang vermittelt neben den grundlegenden Zielen der Erwachsenenbildung auch die entsprechenden theoretischen Kenntnisse zur Didaktik und Methodik. Es werden die unterschiedlichen Ansätze der Wissensvermittlung bei Erwachsenen vorgestellt und erörtert. Voraussetzungen und Möglichkeiten des zeitgemäßen Lernens und Lehrens unter Zuhilfenahme kommunikationstechnischer Möglichkeiten (Online-Lehren, Online-Lernen) werden ebenso vermittelt wie die Notwendigkeit von Qualitätssicherung und Evaluation. Neben den pädagogischen Kenntnissen werden auch die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen der Erwachsenenbildung in Deutschland, die Grundlagen des Bildungsmanagements sowie die Besonderheiten der betrieblichen und beruflichen Weiterbildung gelehrt.

Die Studierenden entscheiden selbstständig über den Verlauf ihres Studiums; lediglich eine verpflichtende Präsenzveranstaltung je Semester ist vorgeschrieben. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester; für die Anfertigung der Master-Thesis kann um ein weiteres Semester verlängert werden.

Tags: Studium